JavaOne 2009: James Goslings Toy Show

1 Kommentar

Toy Show

Toy Show

Wie jedes Jahr auf der JavaOne präsentierte James Gosling, Erfinder von Java und Sun Fellow, am letzten Tag die Toy Show, auf der Personen und Unternehmen für herausragende Tätigkeiten im Java Umfeld mit dem Duke’s Choice Award geehrt wurden.

Virtuelle Leinwand

Virtuelle Leinwand

Neben vielen Präsentationen mit Show-Effekt wie ein Lincoln Continental von 1959, welcher wahlweise mit Biodiesel oder Elektromotor angetrieben und mit Java-Technologie gesteuert wird oder einer virtuellen Leinwand auf Basis einer Wii-Konsole und JavaFX, auf der man freihand Bilder auf jeder beliebigen Fläche durch Handbewegungen erstellen kann, gab es auch die „leisen“ aber wichtigen Entwicklungen wie die Bildanalyse für die medizinische Diagnose.

Bildanalyse

Dabei werden tomographische Bilder mit hochauflösenden Referenzbildern (300 Megapixel und mehr) bekannter Erkrankungen verglichen, um so eine präzisere Diagnose erstellen zu können. Dadurch können z.B. Krebserkrankungen frühzeitiger erkannt und Fehldiagnosen deutlich minimiert werden. Das System basiert auf Java EE und bei der Livedemonstration konnte ein Durchsatz von 90.000 Bildern in 0,3 Sekunden erzielt werden.

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

Leider bedeutete die Toy Show auch zugleich, dass wir am letzten Tag der JavaOne angekommen waren und eine tolle Konferenz in der faszinierenden Stadt San Francisco zu Ende ging. So fuhren wir am Abend zurück nach Solingen, im Handgepäck das neue Wissen rund um die angesagtesten Java-Technologien sowie den vielen Eindrücken aus San Francisco.

Seit über 20 Jahren arbeitet Rolf nun in IT-Projekten und ist seit Anfang 2008 im codecentric-Team unterwegs.
Rolf unterstützt unsere Kunden bei der Projektdurchführung und bei allen Themen rund um IT-Architekturen und Agilität, wobei er immer den Fokus auf den pragmatischen Ansatz legt. Durch seine langjährige Erfahrung in der Softwareentwicklung schlägt er außerdem die Brücke zwischen Business und IT. Aktuell beschäftigt sich Rolf mit Themen rund um Microservice-Architekturen, IoT und Industrie 4.0.

Share on FacebookGoogle+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on RedditDigg thisShare on StumbleUpon

Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.