Agilität und EAM

1 Kommentar

Unternehmensarchitektur-Management (UAM oder englisch EAM) ist für die meisten Unternehmen ein wichtiges Thema, nicht nur für die großen Unternehmen. Seine Einführung ist aber immer noch mit einer Menge Risiken verbunden und die Ergebnisse bleiben häufig weit hinter den ursprünglichen Erwartungen zurück.

Dr. Ingo Schrewe von der incowia GmbH und ich haben einen Artikel darüber geschrieben, wie einem Agilität helfen kann, die Risiken einer EAM-Einführung zu reduzieren und die Ergebnisse zu optimieren. Der Artikel ist im Rahmen eines EAM-Onlinespecials von SIGS-DATACOM erschienen und kann unter der folgenden URL heruntergeladen werden: http://www.sigs.de/publications/os/2010/EAM/friedrichsen_schrewe_OS_EAM_10.pdf

Ingo Schrewe und ich haben vor, den Artikel um weitere Artikel zu erweitern, in denen wir praktische Empfehlungen, Tipps und Beispiele für ein agiles EAM geben … wann auch immer wir die Zeit dafür finden, die Artikel zu schreiben … 😉

Uwe Friedrichsen

Uwe Friedrichsen ist ein langjähriger Reisender in der IT-Welt. Als Fellow der codecentric AG ist er stets auf der Suche nach innovativen Ideen und Konzepten. Seine aktuellen Schwerpunktthemen sind Skalierbarkeit, Resilience und die IT von (über)morgen. Er teilt und diskutiert seine Ideen regelmäßig auf Konferenzen, als Autor von Artikeln, Blog Posts, Tweets und natürlich gerne auch im direkten Gespräch.

Share on FacebookGoogle+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on RedditDigg thisShare on StumbleUpon

Kommentare

  • Ingo Schrewe

    16. April 2010 von Ingo Schrewe

    Hallo aus Ilmenau,

    ich kann dem oben Geschriebenen, insbesondere dem letzten Teil nur umfänglich zustimmen :-).

    Das Thema ist nicht nur interessant, sondern auch wichtig und kann durch gute, pragmatische Ideen weiter vorangebracht werden.

    Auf weiterhin so tolle Zusammenarbeit und viele Grüße aus Thüringen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.