AppDynamics Lite – neue Version bleibt kostenfrei

Keine Kommentare

AppDynamics ist seit nicht mal einem Jahr mit ihrer Java Application Performance Management Lösung auf dem Markt und beeindruckt durch einfache Installation, einem selbst lernenden System und einem intuitiven Flex User Interface. Als bisher einziger Hersteller in diesem Bereich bietet AppDynamics eine kostenfreie Version mit reduziertem Funktionsumfang an.
AppDynamics Lite ist nun in überarbeiteter Version erschienen. Die neue Version bringt folgende Neuerungen:

  1. Verbesserte Performance
    Ein Werkzeug, welches verspricht Performanceprobleme zu finden sollte natürlich schnell sein. Das Flash User Interface der Lite Version ist jetzt noch schneller und nutzt weiterhin die in Produktionssystemen bewährte Agententechnologie.
  2. Mehr Technologien out-of-the-Box unterstützt
    Auch wenn es so scheint, erkennt AppDynamics Java-Anwendungen nicht durch Magie. AppDynamics muss die Technologien kennen, und die neue Version hat ihr Wissen um Frameworks stark erweitert. Selbst exotischere Komponenten, wie der Suchserver Solr oder Tibco RV, erscheinen nun von ganz alleine. Die Konfiguration mittels XML bleibt weiterhin der Pro Version vorbehalten.
  3. Vereinfachtes Handling
    Problematisch war bisher das getrennte Durchstarten von Agent und Viewer. Dies wurde nun verbessert: Der Agent verbindet sich selbständig erneut wenn der Viewer neu gestartet wird, und man kann auch den Viewer starten ohne dass Agenten verbunden sind.

Über die Benutzung von AppDynamics Lite hatte ich bereits einen Screencast aufgenommen, auf den ich an dieser Stelle verweisen möchte.

Ein weiteres Video zur Installation von AppDynamics Lite hatte ich bereits vor einiger Zeit hier im Blog veröffentlicht.

Fabian Lange ist Lead Agent Engineer bei Instana und bei der codecentric als Performance Geek bekannt. Er baut leidenschaftlich gerne schnelle Software und hilft anderen dabei, das Gleiche zu tun.
Er kennt die Java Virtual Machine bis in die letzte Ecke und beherrscht verschiedenste Tools, die JVM, den JIT oder den GC zu verstehen.
Er ist beliebter Vortragender auf zahlreichen Konferenzen und wurde unter anderem mit dem JavaOne Rockstar Award ausgezeichnet.

Share on FacebookGoogle+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on RedditDigg thisShare on StumbleUpon

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.