AppDynamics Lite 2 erschienen – Java Performance Analyse kostenlos – Gutes wird besser

Keine Kommentare

Java Performance Analyse in Produktion für lau? Ja, das gibt es seit Mai 2010 in Form von AppDynamics Lite.

Schnell und unkompliziert zu installieren (weniger als 5 Minuten; siehe Vorstellung AppDynamics Lite) und sofort bekommt man Informationen aus einer laufenden JVM über die Performance der einzelnen Transaktionen (z.B. Servlet Aufrufe, Spring Beans, WebService Calls, etc.).
Jetzt hat AppDynamics nachgelegt und die Version 2.0 veröffentlicht. Zu der schon schnellen und guten Performance Analyse sind jetzt noch 2 Monitoring Komponenten dazu gekommen, welche bei der Automatisierung helfen.

Einfache Auswahl von relevanten MBeans über den Browser

Der neue JMX Browser


1. Ein JMX Monitor / Browser, der es erlaubt alle verfügbaren MBeans abzufragen und Metriken daraus zu erstellen. Ich kann also jetzt auch in einem Lasttest die Auslastung der Connection Pools, die Anzahl der aktiven und wartenden Threads, etc. über die Zeit sehen. Der Browser holt sich alle 2 Sekunden die MBean Daten (Live Data Graph), so dass ich auch schnell sehen kann, welches Attribute ich gerne als Metrik holen möchte.


Alle Alerts als Kachel übersichtlich präsentiert

Alle Alerts in der Übersicht - Neu in AD Lite 2


2. Die Möglichkeit eigene Alerts inkl. e-Mail Benachrichtigung einzurichten. Hier gebe ich lediglich an, welche Metrik ich überwachen will, also z.B. die Antwortzeit meiner Kunden-Such Transaktionen, welches der kritische Schwellwert ist (absolut oder prozentual zur Durchschnittsantwortzeit) und optional wer die e-Mail bekommen soll. Das Ergebnis ist eine kleine Kachel auf dem Alerting Dashboard, welches mir den Zustand (rot, gelb, grün) und die Werte anzeigt. Wahlweise kann ich mir die Alerts auch als Liste anzeigen lassen.

Alle Alerts platzsparend in einer Liste

Alerts in der Listenansicht - Neu in AD Lite 2

Die Konfiguration der Alerts wird als XML Datei hinterlegt, die sich auch ohne weiteres wiederverwenden lässt; wenn also z.B. ein Kollege lokal bei sich einen Test durchführen will, braucht er oder sie nur meine alerts.xml Datei.

Ansonsten hat sich die Menüführung etwas geändert, alles ist jetzt über Reiter in der Hauptseite erreichbar. Damit kommt man auch schneller als bisher an die sogenannten Snapshots. Ein Snapshot ist eine aufgezeichnete Transaktion inkl. Callgraph (Aufzeichnung der Methodenaufrufe innerhalb einer Transaktion als Baum), welcher in der Regel den Grund für Performance Problem schnell ans Licht bringt.

Die neue Reiter Leiste zur Navigation in AD Lite 2

Die neue Reiter Leiste zur Navigation in AD Lite 2

Nach wie vor gibt es aber noch ein paar Einschränkungen: Man kann nur 1 JVM mit einem Agenten ausstatten und die Aufzeichnungsdauer ist ebenfalls immer noch auf 2 Stunden begrenzt. Ebenso ist ein Blick in den Heap nur den Nutzern der Pro Version (kostenpflichtig) möglich.
Nichtsdestotrotz ist AppDynamics Lite 2.0 ein schneller Helfer in der Not oder auch ein Arbeitsplatz Tool, mit dem unkompliziert seine Applikation überprüfen kann, bevor sie in Test oder Produktion geht.

Wer es noch nicht ausprobiert hat, kann unter http://www.appdynamics.com/free die aktuelle Version herunterladen und ein paar Minuten später vielleicht schon die Lösung für quälende Performanceproblem finden.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.