WJAX 2014 Best Practice Java Batch – Architektur, Probleme und Lösungen

Keine Kommentare

Immer mehr Unternehmen setzen auf Batch-Verarbeitung in Java – nur wie macht man es richtig? Nach einer kurzen Einführung in den JSR-352 / Spring Batch stellen wir in diesem Vortrag die unserer Erfahrung nach optimale Architektur für Batch-Services im Enterprise-Umfeld zunächst Framework-neutral vor: verteilte Umgebung, Container, Kommunikation über http, fertig. Vielfach kundenerprobt. Und doch – ganz problemfrei und schnell geht es nicht immer. Aufwände fließen in die Entwicklung eines eigenen Meta-Batch-Frameworks, der Umgang mit den Application Servern ist nicht immer ganz einfach, und schnell entstehen Batch-Monolithen mit Unmengen von Jobs – ein Horror für Updates und Testing. Wie kann man diese Aufwände umgehen? Im zweiten Teil unseres Vortrags zeigen wir eine Lösung mit Spring Boot / Spring Batch auf.

Tobias Flohre

Tobias Flohre arbeitet als Senior-Softwareentwickler/Architekt bei der codecentric AG. Seine Schwerpunkte sind Java-Enterprise-Anwendungen und Architekturen mit JavaEE/Spring. Er ist Autor diverser Artikel und schreibt regelmäßig Blogbeiträge zu den Themen Architektur und Spring. Zurzeit beschäftigt er sich mit Integrations- und Batch-Themen im Großunternehmen sowie mit modernen Webarchitekturen.

Über 1.000 Abonnenten sind up to date!

Die neuesten Tipps, Tricks, Tools und Technologien. Jede Woche direkt in deine Inbox.

Kostenfrei anmelden und immer auf dem neuesten Stand bleiben!
(Keine Sorge, du kannst dich jederzeit abmelden.)

Hiermit willige ich in die Erhebung und Verarbeitung der vorstehenden Daten für das Empfangen des monatlichen Newsletters der codecentric AG per E-Mail ein. Ihre Einwilligung können Sie per E-Mail an datenschutz@codecentric.de, in der Informations-E-Mail selbst per Link oder an die im Impressum genannten Kontaktdaten jederzeit widerrufen. Von der Datenschutzerklärung der codecentric AG habe ich Kenntnis genommen und bestätige dies mit Absendung des Formulars.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.