Case Study: Microservices bei LeanIX

Keine Kommentare

Heute schreibe ich über ein gemeinsames Projekt der LeanIX GmbH und der codecentric AG, in dem die Architektur der leanIX Enterprise Architecture Management (EAM) Lösung verfeinert wurde.
Die Architektur basierte bereits auf Microservices, die durch Docker-Container realisiert wurden. Im Projekt lag das Hauptaugenmerk auf der Automatiserung der Deployments und der Orchestrierung dieser Docker-Container.

Als technische Vorgaben sollten die Docker-Container auf Ubuntu aufbauen und die Deployments und Orchestrierung durch Ansible gesteuert werden. Weiterhin sollte es möglich sein die Docker-Container, je nach Umgebung und Lastanforderungen, auf einem oder mehreren Servern zu betreiben. Um dies dynamisch umsetzen zu können haben wir auf das Ambassador Pattern von CoreOS zurückgegriffen. Um hierfür die Rahmenbedingungen zu erfüllen, wurden das Pattern und die bestehenden Container in Zusammenarbeit mit LeanIX angepasst. In weiteren Artikel werde ich diese Anpassungen im Detail beschreiben.

Über die LeanIX GmbH:

LeanIX bietet eine innovative Lösung für das Enterprise Architecture Management (EAM) als Software-as-a-Service in der Public-Cloud oder im Rechenzentrum des Kunden. Die web-basierte Plattform besticht gegenüber traditionellen Ansätzen durch eine intuitive Benutzeroberfläche, ein flexibles Reporting und offene APIs. Dadurch lässt sich leanIX mit minimalem Trainingsaufwand schnell im Unternehmen einführen und nach kurzer Zeit Mehrwert generieren. Sowohl kleine bis mittlere als auch große Unternehmen aus verschiedenen Branchen vertrauen auf die Lösung, wie z.B. Axel Springer, Helvetia, RWE, Vaillant und Trusted Shops. Unabhängig von der Unternehmensgröße werden immer mehr Unternehmen als Kunden gewonnen, die bisher Berührungsängste mit dem Thema EAM hatten oder frustriert sind von schwerfälligen Tools. Gegründet wurde die LeanIX GmbH 2012 von Jörg G. Beyer und André Christ. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich in Bonn, unterstützt von einem breiten Partnernetzwerk in Europa, Australien und Amerika.

Über die codecentric AG:

Als Experte für individuelle Software-Entwicklungen ist die codecentric AG der Vordenker für agile Software-Entwicklung und innovative Technologien in Deutschland. Rund 280 Mitarbeiter an dreizehn europäischen Standorten entwickeln Software-Lösungen der Zukunft. Dafür kombiniert codecentric das Know-how der besten IT-Architekten und Software-Entwickler mit dem Praxiswissen aus zahlreichen Projekten in den Bereichen Continuous Delivery, Big Data, Performance Solutions, Agile und Enterprise Development. Für optimale Java Performance, Skalierbarkeit und Stabilität haben codecentric-Kunden Zugriff auf umfassende Risiko-Management-, Troubleshooting-, Java-Optimierungs- und Performance-Management-Services nebst Werkzeugen.

Christian Zunker

Christian Zunker arbeitet als System Engineer im Bereich Hosting der codecentric AG. Dort beschäftigt er sich mit der Entwicklung und dem Betrieb von verteilten Systemen.

Share on FacebookGoogle+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on RedditDigg thisShare on StumbleUpon

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.