Schülerpraktikum bei codecentric

Keine Kommentare

Jeder in der 9. Klasse muss ein Praktikum machen. Nachdem ich einen, diesem hier ähnlichen, Blog-Beitrag gesehen hatte und ihn sehr interessant fand, wollte ich mein Praktikum bei codecentric in Frankfurt machen. Jetzt, am letzten Tag, kann ich sagen, dass ich in meinem Praktikum viel Neues gelernt habe und es mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Am ersten Tag habe ich begonnen, die Programmiersprache Python zu lernen. Dazu habe ich Jupyter Notebook benutzt – eine Anleitung zum Programmieren mit Übungsaufgaben zu den verschiedenen Themen: Python Grundlagen. Am dritten Tag war ich so weit, dass ich etwas Eigenes programmieren konnte: ein kleines Spiel, TicTacToe.

Ein kleines Spiel: TicTacToe

Dazu habe ich als Erstes das Spielfeld durch Unterstriche und Pipe ( | ) gebaut. Ein zweites Spielfeld neben dem ersten habe ich mit Zahlen von eins bis neun gefüllt, eine Zahl in jedes Feld. Danach habe ich verschiedene Funktionen erstellt, zum Beispiel eine Funktion, die erkennt, ob das Feld, in das man ein „x“ setzen will, schon besetzt ist. Eine weitere Funktion erkennt, ob jemand gewonnen oder verloren hat und lässt eine passende Nachricht erscheinen. Danach wird man gefragt, ob man eine neue Runde beginnen oder das Spiel beenden will. Der Gegner ist der Computer, der auch erkennt, wann der Spieler gewinnen würde und das dann durch Setzen von einem „o“ an der richtigen Stelle verhindert.
Wenn man das Spiel dann spielt, wird man gefragt, auf welches Feld man sein „x“ setzen will und man muss nur noch eine Zahl von eins bis neun angeben. Eine Zahl steht für das jeweilige Kästchen im Feld, wie man im zweiten Spielfeld sieht. Nachdem man eine Zahl eingegeben hat, wird das „x“ in das richtige Feld eingetragen und der Computer setzt sein „o“.

Dafür habe ich etwa drei Tage gebraucht und es hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn es manchmal sehr schwer war. So sah das Spiel dann aus:

Screenshot TicTacToe-Spiel

Mit grafischem Spielfeld

In der zweiten Woche habe ich den letzten Teil des Python-Tutorials, in dem es um Objekte, Klassen und die grafische Gestaltung ging, durchgearbeitet. Damit konnte ich mein TicTacToe-Spiel noch verbessern: Ich habe das Spielfeld so umgebaut, dass das Spielfeld aus Buttons besteht und nicht mehr nur in der Konsole ausgegeben wird. Durch das Anklicken eines Buttons wird in dem Feld ein „x“ gesetzt. Auch eine Spielanleitung habe ich hinzugefügt. Wenn man gewinnt, verliert oder das Spiel unentschieden endet, erscheint eine Nachricht. Sobald man auf „ok“ klickt, leert das Spielfeld sich wieder. Danach sah das Spiel so aus:

TicTacToe-Spiel mit grafischem Spielfeld

Abgesehen von meinem TicTacToe-Spiel habe ich mir auch einen Calliope mini angeschaut. Ich habe zum Beispiel einen Kompass, einen Sprungzähler und eine Alarmanlage darauf programmiert. Außerdem habe ich einen Einblick in das Arbeitsleben einer IT-Firma bekommen, was auch sehr interessant war. Danke an das Frankfurter Team von codecentric dafür.

Über 1.000 Abonnenten sind up to date!

Die neuesten Tipps, Tricks, Tools und Technologien. Jede Woche direkt in deine Inbox.

Kostenfrei anmelden und immer auf dem neuesten Stand bleiben!
(Keine Sorge, du kannst dich jederzeit abmelden.)

* Hiermit willige ich in die Erhebung und Verarbeitung der vorstehenden Daten für das Empfangen des monatlichen Newsletters der codecentric AG per E-Mail ein. Ihre Einwilligung können Sie per E-Mail an datenschutz@codecentric.de, in der Informations-E-Mail selbst per Link oder an die im Impressum genannten Kontaktdaten jederzeit widerrufen. Von der Datenschutzerklärung der codecentric AG habe ich Kenntnis genommen und bestätige dies mit Absendung des Formulars.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.