//

codecentric @ JAX 2010 Day 2

5.5.2010 | 2 Minuten Lesezeit

Ich persönlich hasse es, wenn Filme oder Serien mit dem „Ende anfangen“. Heute habe ich aber das Gefühl genau dies tun zu wollen.

Die letzte Session war von Dr. Gernot Starke, betitelt mit „Feindbild Realität: Was Entwickler NICHT gerne hören werden“. Nun, als ich das las, dachte ich: „Mensch, das wird bestimmt lustig und es gibt ein paar Sachen zum drüber Nachdenken.“. Ich sollte mich täuschen.

Klar haben wir auch mal gelacht, aber eigentlich waren es viele ernsthafte Wahrheiten die Gernot aufzeigte. Es waren auch mehr als nur ein paar Sachen zum Hinterfragen. Ich empfand es als teilweise bedrückend, aber auch als bestätigend, was er erklärte. Nun, wie im Fernsehen, möchte ich nicht die Spannung vorneweg nehmen, sondern verspreche diese Session in einem getrennten Posting zu verwenden. Bis dahin müsst ihr euch noch etwas gedulden. Keine Angst, es wird sich lohnen zu warten. Ich hoffe auch, es war nicht das letzte Mal, dass er diesen Vortrag gehalten hat.

Wenn ich nun in der Zeit zurück gehe, dann sitze ich in der Keynote von Stefan Tilkov. Er gab einen, bewusst teilweise überzeichnete, Blick auf die Geschichte von verteilten Systemen. Corba, RMI, Web-Services, etc., etc.. Er war schlussendlich ein großer Verfechter von RESTful HTTP, wenn auch auf einer wirklich erfrischenden Art und Weise! Ich fand sein „Man muß das Web umarmen und nicht mißbrauchen.“ (ist nicht wortgenau) schon eine ziemlich revolutionäre Idee :-).

Am späten Nachmittag gab es eine Session mit dem Thema „Six Sigma für Softwarearchitekten“, ein nicht uninteressanter Vortrag über Codequalität von Alexander von Zitzewitz.

Weiter in der Zeit zurück, waren heute sehr viele und sehr gute Gespräche. Am Stand gab es intensive, interessante Diskussionen und Informationen. Ich möchte auf diesem Weg noch mal Dr. Simon Wiest danken und jedem seine Tipps auf http://www.rockstardemos.de/ ans Herz legen!

Letztendlich begann der Tag auf der JAX mit dem Vortrag „Brauch ich ein verteiltes Versionsverwaltungssystem?“. Antwort von mir: „Brauchen nein, aber wollen schon!“ Ist aber auch ein Zitat der letzten Folie…
Cooler Vortrag, vor allen die Einstiegsfolien haben es geschafft, den etwas komplizierteren Unterschied zu einem zentralen Versionsverwaltungssystem wirklich klar und sauber rüber zu bringen.

Vorher gab es ein gutes Frühstück im Hotel :-).

Bis morgen.

Beitrag teilen

Gefällt mir

0

//

Weitere Artikel in diesem Themenbereich

Entdecke spannende weiterführende Themen und lass dich von der codecentric Welt inspirieren.

//

Gemeinsam bessere Projekte umsetzen

Wir helfen Deinem Unternehmen

Du stehst vor einer großen IT-Herausforderung? Wir sorgen für eine maßgeschneiderte Unterstützung. Informiere dich jetzt.

Hilf uns, noch besser zu werden.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten. Auch für dich ist die passende Stelle dabei.