//

Data Governance: Wie können wir Daten demokratisieren?

23.11.2022 | 2 Minuten Lesezeit

“Data is the new oil” ist inzwischen ein alter Hut. Jedes Unternehmen versucht, Daten besser zu nutzen, sei es, um die eigenen Prozesse zu optimieren, die Kunden besser zu verstehen oder neue Produkte anzubieten. Dabei stellen fast alle fest: Wir haben viele Daten, wissen aber kaum, wo sie zu finden sind. Insbesondere zwischen den produzierenden und den nutzenden Teams fehlt es an Transparenz. Das hat organisatorische Gründe, erfordert aber auch technologische Lösungen.

Die sozio-technische Idee des Data Mesh hat in den letzten Monaten stark an Popularität gewonnen. Auch hier ist das Ziel der einfache, teamübergreifende Austausch und somit die wertigere Nutzung von Daten im Unternehmen. Das Data Mesh sieht deshalb explizit die “Federated Data Governance” vor. Ziel ist es, die Daten im Unternehmen möglichst nahtlos verwenden und kombinieren zu können. Erreicht werden soll das mit einer Standardisierung – ohne dabei aber die Agilität beim Nutzen und Bereitstellen aus zu bremsen - eine Gratwanderung für Unternehmen auf verschiedenen Ebenen.

Neben organisatorischen Regelungen stehen hier auch Technologien im Fokus. Experten nennen vor allem Datenkataloge, die die Daten katalogisieren, auffindbar machen und zusätzliche Metainformationen anbieten – zum Beispiel zu Ansprechpartner, Qualität oder Abstammung von anderen Daten. Einige Lösungen ermöglichen auch die Abbildung vom Berechtigungsprozess – inklusive des Konzepts eines Datenwarenkorbs, der dann von den Verantwortlichen freigegeben wird. Anschließend geht es ohne Umwege in das Analyse-Tool der Wahl. Zur Auswahl gibt es eine Reihe an Open-Source-Lösungen (z. B. Apache Atlas oder Datahub) und natürlich auch Kaufsoftware. Aber auch in diese Systeme müssen die Informationen erst einmal eingepflegt werden. Bei den Integrationsmöglichkeiten dieser Systeme ist die Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen.

Aus technologischer Sicht gibt es also eine Reihe von Werkzeugen, die die Demokratisierung von Daten unterstützen. Wie bei einer agilen oder digitalen Transformation muss die nötige Veränderung zu einem datengetriebenen Unternehmen aber auch in den Köpfen stattfinden.

Dieser Artikel erschien am 21.10.2022 im Rahmen des codecentric-Innovations-Newsletters. Wenn ihr immer direkt über die neusten IT-Trends und -Techniken informiert sein wollt, könnt ihr den Newsletter hier abonnieren.

Beitrag teilen

Gefällt mir

1

//

Weitere Artikel in diesem Themenbereich

Entdecke spannende weiterführende Themen und lass dich von der codecentric Welt inspirieren.

//

Gemeinsam bessere Projekte umsetzen

Wir helfen Deinem Unternehmen

Du stehst vor einer großen IT-Herausforderung? Wir sorgen für eine maßgeschneiderte Unterstützung. Informiere dich jetzt.

Hilf uns, noch besser zu werden.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten. Auch für dich ist die passende Stelle dabei.