//

Vergleich von Java und PHP für Webanwendungen

8.7.2008 | 5 Minuten Lesezeit

Keine andere Sprache sorgt seit langer Zeit für so kontroverse Diskussionen wie PHP. Als auf Java spezialisierte Firma erreichen die codecentric GmbH auch Anfragen zur Migration von PHP Anwendungen.

Dabei geht die Frage, ob Java besser als PHP sei, an dem Hauptproblem vorbei. Sowohl in Java als auch in PHP gibt es Frameworks, welche speziell das Erstellen von Web Anwendungen unterstützen. Frameworks können natürlich Nachteile von Sprachen ausgleichen, aber auch Vorteile von Sprachen negieren.

Um den Vergleich von Java und PHP zu verstehen muss man in der Zeit bis etwa in das Jahr 2000 zurückgehen. Java bot damals mit Servlets und Struts erste Konzepte für Web Anwendungen, aber diese zu erstellen, zu konfigurieren und zu deployen war sehr kompliziert. Durch den Boom des Internets entstand eine neue Entwicklergemeinschaft welche schnell HTML lernte. Doch reines HTML begrenzt die Möglichkeit an Interaktion und CGI-Perl Skripte waren umständlich und schwierig. PHP bot hingegen eine elegante und einfache Möglichkeit, wollte man ein Datum in einer Webseite ausgeben, so nannte man die Webseite nicht „.html“ sondern „.php“ und baute an der gewünschten Stelle ein ein. Auf dem Webserver Apache , welcher bereits für PHP vorbereitet war, lief die neue Datei sofort.

Zwar gab es auch in JavaServer Pages die Möglichkeit Scriptlets zu verwenden, doch dies war als unsauber verpönt. Stattdessen propagierte die Java Community die Verwendung von Komponenten. Meiner Meinung nach, ein entscheidender Faktor für die Kategorisierung von Java als „Enterprise“.

Für Internetanwendungen ist ein schönes Design wichtiger als ein Funktionales, da es mehr Kunden anzieht. Während ein in Dreamweaver oder Frontpage vom Designer gebautes HTML von PHP Entwicklern einfach mit dynamischer Funktionalität erweiterbar war, konnten komponentenbasierte Java Frameworks nicht viel damit anfangen. PHP konnte Designs mit Funktionalität ausstatten. In Java musste man jedoch die Funktionalität verschönern.

Doch in den vergangenen Jahren entstand Einsicht auf beiden Seiten. Java reduzierte die Komplexität, Frameworks wie Tapestry oder GWT , erlaubten von Designern erstellte Templates. PHP erlernte mit Version 5 brauchbare Objektorientierung und Frameworks wie Zend oder symfony brachten den PHP Entwicklern Designkonzepte bei. Auch die ergänzenden Bibliotheken von Java fanden Entsprechungen auf PHP Seite. So gibt es zum Beispiel in PHP die ORMs Propel und Doctrine.

Vom heutigen Standpunkt aus betrachtet bieten also Java und PHP ähnliche Funktionalität. Dennoch bleiben weitere Aspekte zu betrachten:

  • Stabilität
    PHP hat hier meiner Meinung nach deutliche Schwächen. Die prozedurale Abwärtskompatibilität, kein echter Deprecationmechanismus, ein undurchschaubarer Wirrwarr an halboffiziellen Bibliotheken und plattformabhängiger Funktionalität sind nur einige der Problempunkte die PHP hat. PHP mangelt es an einem sauberen Schnitt, den das PHP Team mit Version 6 geplant hat.
    Java hingegen hat eine saubere Platformunabhängigkeit und eine recht klar definierte Anzahl an Kernbibliotheken mit entsprechenden Qualitätsstandards.
  • Performance
    Wurde früher Java oft als langsam bezeichnet, so sind heute die JVMs hochoptimiert, wohingegen die Skriptsprachen, auch PHP noch damit kämpfen. So gibt es erst in PHP 5.3 einen brauchbaren Garbage Collector. Auch andere Optimierungen fanden nur sehr zögerlich Einzug in die PHP Runtimes. Dies mag wohl daran liegen, daß PHP im Gegensatz zu Java nach jedem Request die VM neu startet, was weitere Performanceprobleme bedingt. So muss bei jedem Request die Session von Platte gelesen werden. Zwar gibt es dort auch Lösungen im PHP Bereich (MemCache, APC), jedoch sind diese zum Einen selten eingesetzt, zum Anderen auch noch stark in der Entwicklung.
    Interessanterweise macht dieser Nachteil die Skalierung von PHP Anwendungen recht einfach. Da Requests völlig separat verarbeitet werden können, wirkt sich zusätzliche Hardware relativ linear auf die Kapazitäten des Servers aus. Im Web liegt der Fokus auch eher auf der Anzahl der Requests, nicht direkt auf der genauen Dauer eines einzelnen Requests.
  • Auswahl
    Idealerweise erfindet man das Rad nicht neu. Selbst wenn man es noch runder machen könnte steht der Aufwand auf einer holperigen Straße nicht in Relation zum Nutzen. Von daher ist es sinnvoll bereits existierenden Lösungen zu verwenden. Sowohl in PHP, als auch in Java existiert viel modularer Software, teils mit freien, teils mit unfreien Lizenzen. Allerdings haben PHP Module wesentlich mehr Probleme als in Java geschriebene. So haben einige PHP Modulentwickler sich eigene Konzepte einfallen lassen (z.B. Zend nutzt Zend Loader als Ersatz für Packages) oder die Module sind nur auf ein Framework optimiert (symfony Plug-In).
    Java ist als Sprache, gerade durch die „komplizierten Konzepte“ wie z.b. Classloading und Packages, besser auf Modularisierung vorbereitet. Auch durch die bessere Toolunterstützung (Ant/Maven, Javadoc, JUnit) besitzen Java Frameworks leichter zu installierende, besser dokumentierte und getestete Artefakte. Allerdings verbreiten sich PHP Tools für diese Aufgaben (pake/phing, PHPDocumentor, PHPUnit/lime).
  • Integration
    Integration ist sicherlich die Stärke von Java. Zum einen ist Java selbst fast „Industry Standard“, zum anderen gibt es für viele Standards Implementierungen in Java. Soll eine PHP Webanwendung auf einem bestimmten Protokoll kommunizieren ist die Auswahl in PHP relativ dünn. Selbst größere Implementierungen sind z.B. von Zend sind teilweise nur sehr rudimentär implementiert (z.B. OpenID). Dies mag aber auch daran liegen, daß Integrationen von PHP Anwendungen oft über Datenbanken laufen.
  • Entwickler Know-How
    Schon vor 20 Jahren hat Frederic Brooks nach der „Silver Bullet“ gesucht und sie nicht gefunden. In seinem Artikel kommt er zu dem Schluss, daß Softwaredesign, Problemformulierung und die Fähigkeiten der Entwickler wesentlich wichtiger sind als die verwandten Tools oder Sprachen. Von daher ist es sicherlich sinnvoller bei der Umsetzung einer Webpräsenz durch einen Designer mit PHP Kenntnissen ein aktuelles PHP Framework einzusetzen. Soll nur das Web-Frontend für ein Java EE Backend entwickelt werden ist sicherlich Java die näherliegende Wahl.
    Allerdings sollte das Entwicklerknowledge nicht primär im Fokus stehen. Gewisse Technologische Hürden lassen sich nur mit bestimmten anderen Technologien und Sprachen sinnvoll lösen, und es ist mitunter sinnvoller einen Experten mit spezifischen Fähigkeiten einzukaufen als es mit ungeeigneten Tools selbst zu versuchen.

Als Fazit bleibt mir der Schluss, daß Java weiterhin die bessere Wahl für viele Projekte ist. Für kleinere isolierte Projekte können aber Scriptsprachen schneller zum Ziel führen. Als Kompromiss vielleicht Groovy mit Grails?

Beitrag teilen

Gefällt mir

0

//

Weitere Artikel in diesem Themenbereich

Entdecke spannende weiterführende Themen und lass dich von der codecentric Welt inspirieren.

//

Gemeinsam bessere Projekte umsetzen

Wir helfen Deinem Unternehmen

Du stehst vor einer großen IT-Herausforderung? Wir sorgen für eine maßgeschneiderte Unterstützung. Informiere dich jetzt.

Hilf uns, noch besser zu werden.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Talenten. Auch für dich ist die passende Stelle dabei.