meet the experts – architektur | 27. November 2009

Keine Kommentare

Das erste meet the experts – performance im Juni war für alle Beteiligten ein erlebnisreicher Tag. Auch das zweite meet the experts – agilität am 4. September war ein interessanter Tag mit vielen spannenden Vorträgen und Diskussionen. Daher freue ich mich, bereits jetzt den nächsten Termin in dieser Reihe ankündigen zu können.

Das dritte meet the experts – architektur wird am 27. November 2009 stattfinden. Das Motto dieses Events ist „Architektur in Zeiten von Agilität“. Dabei geht es nicht nur um die Verbindung von Architektur und Agilität, sondern um die Anforderungen, die die aktuellen Entwicklungen in der IT an die Architektur stellt. In Zeiten knapper Budgets, immer kürzerer Entwicklungs- und immer längerer Betriebs- und Wartungszyklen reichen traditionelle Architekturansätze nicht mehr aus. In diesem Event soll beleuchtet werden, welche Herausforderungen sich aus dieser Situation für zeitgemäße Architekturen und Architekten ergeben und wie man sie meistern kann.

Mittlerweile steht der Inhalt des Events fest und auch dieses Mal haben wir es wieder geschafft, namhafte Experten zu versammeln:

Dr. Gernot StarkeDr. Gernot Starke arbeitet seit einigen Jahren als unabhängiger Berater für Software-Architekturen, methodisches Software-Engineering sowie iterative Entwicklungsprozesse. Er besitzt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Gestaltung von Architekturen und Prozessen von IT-Systemen unterschiedlicher Größe. Vor seiner Selbständigkeit wirkte er einige Jahre als technischer Direktor des „Object Reality Center“, einem Joint-Venture mit Sun Microsystems sowie als Entwickler, Berater und Projektleiter bei verschiedenen Unternehmensberatungen. Er ist Mitbegründer von arc42, dem freien Portal für Software-Architekten. Aus seiner Feder stammt der praktische Leitfaden „Effektive Software-Architekturen“ (3. Auflage, Hanser-Verlag 2008) sowie „Software-Architektur kompakt“ (Spektrum-Verlag, 2009) und weitere Bücher zu agiler Entwicklung, Design-Patterns und SOA. Gernot hat an der RWTH Aachen Informatik studiert und in Aachen und Linz über Software-Engineering promoviert.

Martin LippertMartin Lippert arbeitet als Senior-IT-Berater für die it-agile GmbH in Hamburg und hilft Teams und Organisationen, agile Methoden erfolgreich einzuführen und umzusetzen. Er verfügt über 10 Jahre Erfahrung aus agilen Softwareprojekten als Projektleiter, Coach und Entwickler und ist Experte für große objektorientierte Systeme, flexible und hochgradig modularisierte Architekturen und Refactoring-Techniken. Er ist regelmäßiger Sprecher auf nationalen und internationalen Konferenzen, Autor diverser Artikel und Co-Autor von Büchern zu Extreme Programming, Refactoring und Eclipse. Darüber hinaus arbeitet Martin an der Integration von Aspect-Weaving in die Equinox-OSGi-Runtime, um die Modularisierungstechnologien OSGi und AOP nahtlos miteinander zu verknüpfen.

Stefan ZörnerStefan Zörner ist Anwendungsarchitekt, Berater, Trainer und Coach bei oose in Hamburg und leitet dort den Bereich Software-Engineering. Zu seinem Erfahrungsschatz zählen etliche Entwicklungs- und Beratungsprojekte bei Unternehmen und Organisationen im In- und Ausland – zumeist im Zusammenhang mit Java. Sein Interesse an Verzeichnisdiensten und die Arbeit an seinem LDAP-Buch lenkten Stefans Interesse auf das Directory Project der Apache Software Foundation. Sein Einsatz dort führte 2005 zur Wahl in den Kreis der Committer dieses Projektes, in dem er noch immer sehr aktiv mitarbeitet. Stefan spricht regelmäßig auf Konferenzen und ist Autor zweier Bücher und zahlreicher Fachartikel (u.a. bei IBM developerWorks). Zuletzt zeichnete er im Java Magazin für die Kolumne zum Thema „Architekturen dokumentieren“ verantwortlich.

Uwe FriedrichsenUwe Friedrichsen ist seit vielen Jahren in der IT tätig und leitet derzeit das Competence Center Architektur bei der codecentric GmbH. Er hat langjährige Erfahrungen als Architekt, Projektleiter, Berater und Entwickler. Seine Schwerpunkte sind Software Architekturen und Unternehmensarchitekturen im Kontext agiler Konzepte. Aktuell beschäftigt er sich intensiv mit den Herausforderungen flexibler und nachhaltiger Architekturen in der Praxis. Darüber hinaus verfasst er regelmäßig Artikel und hält Vorträge in den Bereichen Architektur, Agilität und Software-Engineering.

Diese vier Experten beleuchten das gegebene Motto jeweils von ihrem Standpunkt aus und bieten Ihnen so ein breites Spektrum an Ansichten und Einsichten zu dem Thema an. Konkret sieht die Agenda für das meet the experts – architektur folgendermaßen aus:

1. Uwe Friedrichsen: „Design for Maintenance“ in der Praxis

Die IT-Budgets werden immer knapper, die Entwicklungszyklen immer kürzerer und die Betriebs- und Wartungsphase von Software immer länger. Agile Ansätze treiben diese Entwicklung auf die Spitze, da die Software praktisch mit Ende der ersten Iteration in die Betriebs- und Wartungsphase übergeht. Traditionelle Architekturansätze reichen häufig nicht mehr aus, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden.
„Design for Maintenance“ geht auf diese Herausforderungen ein, indem es zum Ziel hat, die Architektur einer Software so zu gestalten, dass sie möglichst gut auf die Anforderungen von Wartung, Weiterentwicklung und Betrieb vorbereitet ist und so die Einsparpotentiale dieser im Lebenszyklus einer Software dominanten Phasen zu erschließen. Die Frage ist nur: Wie geht das in der Praxis?
Dieser Vortrag erläutert die Prinzipien und Potentiale von „Design for Maintenance“ und gibt dann eine Reihe allgemeiner und konkreter Empfehlungen zur Umsetzung in der Praxis, veranschaulicht mit Hilfe einer Reihe von praktischen Beispielen.

2. Martin Lippert: Modulsysteme und ihr Einfluss auf Architekturen

Im Java-Umfeld wird derzeit viel über ein zukünftiges Modulsystem für die Sprache diskutiert. OSGi wird dabei als ein möglicher Kandidat betrachtet, der sich in den letzten Jahren als ein tragfähiges dynamisches Modulsystem für Java-basierte Systeme etabliert hat. In Rahmen dieses Vortrags betrachten wir die elementaren Eigenschaften solcher Modulsysteme und diskutieren, welchen Einfluss sie auf die Gestaltung und Umsetzung von flexiblen Architekturen für große Business-Anwendungen haben.
Wir widmen uns Fragen wie beispielsweise:

  • Wie verändern sich Architektur-Vorstellungen, wenn eine starke Modularisierung und Komponentisierung des Systems eine wichtige Rolle spielt?
  • Wie helfen mir Modulsysteme, große Systeme über einen langen Zeitraum hinweg flexibel weiterzuentwickeln?
  • Wie kann eine flache Aufwandskurve auch über Jahre hinweg erhalten bleiben?

Eine spannende und kontroverse Diskussion ist garantiert.

3. Stefan Zörner: Steht alles im Wiki? Architekturen effektiv dokumentieren und kommunizieren

Dokumentieren zählt nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen in Entwicklungsprojekten. Gerade Architektur und Entwurf einer Softwarelösung werden in vielen Fällen gar nicht oder zumindest nicht angemessen dokumentiert. Wenn dann später Umbaumaßnahmen am Softwaresystem anstehen oder Neue ins Team kommen, wird klar: Ziele, Entscheidungen und Strukturen sind nicht mehr nachvollziehbar, die Lösung ist (Zitat aller) „historisch gewachsen“.
Dieser Vortrag stellt einige bewährte und praxiserprobte Arbeitsergebnisse vor, mit denen Sie Softwarearchitektur frei von unnötigem Ballast festhalten können. Sie unterstützen Sie dabei, Ihre Konzepte im Team zu kommunizieren, anstatt sie zu vergessen.

4. Dr. Gernot Starke: Software-Architecture-by-Example

Wie entstehen eigentlich „gute“ Architekturen? Wie treffen Software-Architekten auf Basis unklarer und widersprüchlicher Anforderungen denn Entscheidungen, die Basis für flexible und robuste Systeme darstellen?
Anhand realer Beispiele erfahren Sie, wie das in der Praxis funktioniert und wie Sie selbst solche Entscheidungen systematisch angehen. Außerdem erfahren Sie eine Menge über die Kommunikation zwischen Software-Architekten und den anderen Projektbeteiligten.

Trotz teilweiser englischer Titel sind die Vorträge selbst natürlich alle auf Deutsch. Das meet the experts wird in bewährter Weise durchgeführt, erstklassige Rahmenbedingungen, Vorträge und ein “Open Space”, um auch Themen platzieren zu können, die den Teilnehmern am Herzen liegen, sich aber nicht in den Vorträgen wiederfinden.

Die Anmeldung zum Event ist freigeschaltet und ich würde mich freuen, Sie am 27. November beim meet the experts – architektur begrüßen zu dürfen.

Uwe Friedrichsen

Uwe Friedrichsen ist ein langjähriger Reisender in der IT-Welt. Als Fellow der codecentric AG ist er stets auf der Suche nach innovativen Ideen und Konzepten. Seine aktuellen Schwerpunktthemen sind Skalierbarkeit, Resilience und die IT von (über)morgen. Er teilt und diskutiert seine Ideen regelmäßig auf Konferenzen, als Autor von Artikeln, Blog Posts, Tweets und natürlich gerne auch im direkten Gespräch.

Share on FacebookGoogle+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on RedditDigg thisShare on StumbleUpon

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.