Messebericht von der GearConf – Gute Tools sind wichtig

Keine Kommentare

Mit der GearConf wächst eine wichtige deutschsprachige Konferenz für professionelle Softwareentwicklung weiter. Neben dem starken Fokus auf Werkzeuge, fanden auch die üblichen Themen im Zusammenhang mit Agilen Methoden ihren Platz. Ausgerichtet von Infaktum, fand dieses Jahr am 11. und 12. Oktober die Konferenz in dem freundlichen City Hostel in Düsseldorf, direkt am Rhein, statt.
codecentric war mit einem Stand, sowie mit zwei Vorträgen von Andreas und mir vertreten.

Andreas sprach über den effektiven Einsatz von JIRA. Da er mit technischen Problemchen zu kämpfen hatte, versprach er eine Reihe von Videos zu dem Thema. Ich habe sie schon gesehen und freue mich schon auf die Veröffentlichung hier im Blog.
In meinem Vortrag sprach ich über Performance. Die Grundfrage die ich mir stellte war: Wie passt Optimierung auf bestmögliche Performance in den agilen Entwicklungsprozess. Meine Antwort: ganz einfach. Als Teil der Definition of Done.
Die zweite Frage war: Mit welchem Werkzeug kann man dies erreichen. Meine Antwort: mit einem Werkzeug wie AppDynamics, welches wir auch die zwei Tage an unserem Stand zeigten.
Aber ganz gleich welches Werkzeug man verwendet, man sollte effizient sein und sich um sämtliche Aspekte seiner Software, ganz im Sinne der Software Craftsmanship, kümmern.

Hier meine Vortragsfolien:

Als Fazit bleibt: Gute Veranstaltung, viele gute Gespräche und Interesse an der Verbesserung der allgemeinen Softwareentwicklungsstandards.

Fabian Lange ist Lead Agent Engineer bei Instana und bei der codecentric als Performance Geek bekannt. Er baut leidenschaftlich gerne schnelle Software und hilft anderen dabei, das Gleiche zu tun.
Er kennt die Java Virtual Machine bis in die letzte Ecke und beherrscht verschiedenste Tools, die JVM, den JIT oder den GC zu verstehen.
Er ist beliebter Vortragender auf zahlreichen Konferenzen und wurde unter anderem mit dem JavaOne Rockstar Award ausgezeichnet.

Share on FacebookGoogle+Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on RedditDigg thisShare on StumbleUpon

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.