Digitalisierung unterstützt Inklusion – Vorfreude auf die DeafIT 2021

Keine Kommentare

„Sprichst du mit jemandem in einer Sprache, die er versteht, so erreichst du seinen Kopf. Sprichst du mit ihm in seiner eigenen Sprache, so erreichst du sein Herz.“ – Nelson Mandela

Diesen Freitag und Samstag (12.-13.3.) sind auch wir bei der remote DeafIT 2021 dabei! Die Konferenz ist ein Raum für gehörlose und hörende IT-ler, um sich fachlich auszutauschen. Das einzigartige an dieser Konferenz: Jeder Talk wird sowohl in Laut- als auch Gebärdensprache zur Verfügung gestellt. Parallel dazu gibt es virtuelle Stände, die man besuchen kann. An unserem Stand wollen wir euch einen unserer Beiträge für mehr Inklusion in der IT zeigen: ein Memory, das beim Lernen Deutscher Gebärdensprache (DGS) unterstützt.

OffProject Time für gute Zwecke nutzen

Als Softwareentwickler:Innen lösen wir ständig Probleme. Die meiste Zeit über tun wir das für unsere Kunden, die unsere Hilfe wollen, um ihre Geschäftsmodelle und -prozesse zu digitalisieren. Aber auch in unserem Alltag gibt es viele Herausforderungen, die man mit digitalen Lösungen begleiten kann. Nur fehlt dafür leider oft die Zeit und das Geld. Durch unsere OffProject Time bei codecentric können wir allerdings einen Beitrag leisten, unsere Expertise verstärkt auch für solche Projekte einzusetzen.

Und so haben wir in den letzten Jahren den jährlichen Charity Day des Standortes München einem Hackathon zu Gunsten solcher Projekte gewidmet. Ein solcher Hackathon ist auch eine ideale Gelegenheit für Teambuilding. Der zeitlich knappe Rahmen schweißt uns mehr zusammen, und wir können einige wichtige Skills für unsere alltägliche Arbeit schulen: Gerne zerreden wir viele innovative Ideen, noch bevor wir ihnen überhaupt eine Chance gegeben haben. Dafür ist in diesem Setup keine Zeit, sondern man muss sich im Team schnell und konstruktiv auf ein gemeinsames Ziel einigen. Da sichergestellt ist, dass man sich zeitlich nicht zu ausschweifend damit auseinandersetzt, kann das auch wirklich etwas sein, an das man sich sonst nicht so heran getraut hätte, weil es dem Team doch zu roh oder kreativ erscheint. Beim Hackathon gilt: einfach ausprobieren. Dann überrascht man sich manchmal selbst, wie machbar vieles doch ist. Allerdings kann man auch nicht zu weit nach den Sternen greifen, sondern muss sich auf ein kleines Set an Features begrenzen, um realistischerweise zu einer nutzbaren Umsetzung zu kommen. So trainieren wir für uns immer wieder den MVP-Gedanken und fokussieren unsere Arbeit, statt viel abzuschweifen oder vergoldete Wasserhähne zu bauen.

Die Idee des DGS Memory: Spielend Gebärden lernen

DGS Memory mit zwei aufgedeckten Karten: einem Video und dem Begriff "Software Architektur"

In Bezug auf das unterstützte Lernen von DGS hat das für uns bedeutet: Wir passen ein bewährtes Spielkonzept wie Memory an die Bedürfnisse von Gebärdensprache an. Diese hat ganz andere Eigenschaften als wir es von Lautsprachen gewohnt sind, z. B. kann man Unterhaltungen auf Entfernung oder in lauten Umgebungen führen, stößt aber an Grenzen, wenn es dunkel ist. Daraus ergeben sich für Lernende ganz andere Herausforderungen. Statische Vokabelkarten funktionieren für das Lernen von Gebärdensprache nicht sehr gut, da das Visuelle und die Bewegung im Fluss eine große Rolle spielen. Hier kann ein digitaler Lernansatz wahnsinnig gut unterstützten, da wir mit Videos arbeiten können, statt mit statischen Bildern und Text. Für unsere Umsetzung ist also die größte technische Herausforderung, Videos gut einzubetten und dem Spieler vielfältige Möglichkeiten zu geben, diese anzuzeigen. Dabei haben wir sowohl alltägliche Vokabeln gewählt (Kategorien wie Tiere oder alltägliche Floskeln) als auch speziell an das Programm der DeafIT angepasste IT-Wörter wie „Agiles Projektmanagement“ oder „Web Development“. So wollen wir die Kommunikation auf der Konferenz, aber besonders auch im Alltag vereinfachen — egal ob beruflich oder privat. Gerne könnt ihr euch mit dem Memory auf die kommenden Konferenztage einstimmen!

Mitstreiter gesucht!

Mittlerweile hat sich aus dem Hackathon-Projekt eine Open-Source-Initiative entwickelt. Die aktuell geplanten Features enthalten z. B. verbesserte Accessibility, aber auch das Anlegen eigener Kategorien. Wir freuen uns wahnsinnig über Mitstreiter, egal ob es um Feedback, Hilfe bei Design oder Programmierung geht – jede:r kann sich gerne beteiligen. Besonders wünschen wir euch aber einfach Spaß beim Spielen und Lernen der wundervollen Deutschen Gebärdensprache!

Hier gehts

Agnes Köhler

Agnes beschäftigt sich leidenschaftlich mit der Verknüpfung von Naturwissenschaften, besonders wie sie ihr Wissen aus dem Mathematik- und Informatikstudium auf biologische und medizinische Probleme anwenden kann, aber auch beim Entwickeln von Lernsoftware die spielerisch Wissen vermittelt. Als IT Consultant bei der codecentric möchte sie benutzerfreundliche Software bauen, die nachhaltig eingesetzt werden kann.

Über 1.000 Abonnenten sind up to date!

Die neuesten Tipps, Tricks, Tools und Technologien.
Jede Woche direkt in deine Inbox.

Kostenfrei anmelden und immer auf dem neuesten Stand bleiben!
(Keine Sorge, du kannst dich jederzeit abmelden.)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.